Wissen schafft Heilung.

  Klinik und Poliklinik
  für RadioOnkologie
  und Strahlentherapie

  Klinikleitung
  Univ.-Prof. Dr. med.
  Stephanie E. Combs

  Klinikum rechts der Isar
  Technische Universität München
  Ismaninger Str. 22
  D - 81675 München
  direktion.radonk@mri.tum.de

  Direktionssekretariat
  Tel.: + 49 89 4140 - 4501 / - 4502


  Für Patientenanfragen und
  Terminvereinbarung:

  Privatambulanz
  Tel.: + 49 89 4140 - 4511
  privatambulanz.radonk@mri.tum.de

  Allgemeine Ambulanz im
  Tumortherapiezentrum (TTZ)

  Tel.: + 49 89 4140 - 4510
  ambulanz.radonk@mri.tum.de

  Spezialambulanz Stereotaxie,
  Brachytherapie

  Tel.: + 49 89 4140 - 4509

  Station R2a
 
Tel.: + 49 89 4140 - 4304

PREFERE

Präferenzbasierte randomisierte Studie zur Evaluation von vier Behandlungsmodalitäten beim Prostatakarzinom mit niedrigem oder „frühem intermediären“ Risiko

In einem Zeitraum von 4 Jahren sollen ca. 60(-100) Studienzentren bzw. –verbünde, die alle vier Strategien anbieten, 7600 Patienten mit auswertbaren Daten rekrutieren. Nach einer mindestens 13-jährigen Nachbeobachtung wird das Projekt ausgewertet und publiziert. Primärer Endpunkt der Studie ist der krankheitsspezifische Tod des Patienten. Die sekundären Zielkriterien umfassen u.a. das Gesamtüberleben, den ersten PSA-Progress unter erster Hormontherapie, tumorspezifische Ereignisse, die therapieassoziierte Morbidität und die Lebensqualität.

Einschlusskriterien

  • Neu entdecktes, stanzbioptisch / histologisch gesichertes Adenokarzinom der Prostata (Stanzbiopsie nach standardisiertem Protokoll
  • Einleitung der Therapie innerhalb von 6 Monaten nach histologischer Sicherung
  • lokal begrenztes Karzinom ≤ cT2a, NX bzw. N0 M0
    Achtung: Ein Tumor, der durch Nadelbiopsie in einem oder beiden Lappen gefunden wird, aber weder tastbar, noch in bildgebenden Verfahren sichtbar ist, wird als T1c klassifiziert
  • PSA ≤ 10 ng/ml
  • Gleason-Score ≤ 7a (3+4)
  • Bei Gleason 7a: Anteil von tumorbefallenen Stanzen an der Gesamtzahl der entnommenen Stanzen ≤ 33% und größter zusammenhängender Tumorherd ≤ 5 mm;
  • Männer im Alter 18-75 Jahren
  • ECOG Performance Status 0 oder 1 

Ausschlusskriterien

  • Z.n. Op wegen BPH z.B. TURP, HIFU, Kryotherapie in der Anamnese
  • Z.n. Strahlentherapie des kleinen Beckens
  • Lebenserwartung < 10 Jahre, ASA > 4
  • Fehlende Patienteneignung für Operation, Active Surveillance oder Strahlentherapie. Bei (technischen) Kontraindiktionen für die Strahlentherapie (ohne Einfluss auf die Prognose (IPSS-Score > 18, Restharn > 50 ml, Prostatavolumen > 60 cm3 im TRUS, im TRUS sichtbarer großer Prostatamittellappen, Floride chronische Darmentzündung im Enddarmbereich) ist nur eine Randomisation zwischen Prostatektomie und Active Surveillance zulässig.
  • Applikation von Alpha-Reduktasehemmern (Finasterid, Dutasterid) in den letzten 6 Monaten vor Biopsie wegen ihres Einflusses auf den PSA-Wert
  • Andere aktive maligne Erkrankung innerhalb der letzten 5 Jahre außer oberflächliches Basalzellkarzinom oder nicht invasives Harnblasenkarzinom.
  • Nicht einwilligungsfähige Patienten
  • Fehlende schriftliche Einwilligungserklärung

Aktuelles

15.09.2017: Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir: Eine/n Sekretär/in in Teilzeit.

Mehr Infos: Stellenausschreibungen


05.09.2017:
NOA Tagung 2017
14. – 15.09.2017
MRI München
Programmflyer
Tagungsposter


30.08.2017:
Two PhD positions in Physics to assign. Read more: Stellenausschreibungen


25.07.2017:
Wir stellen ein:
Consultant (Oberarzt/Oberärztin), MTRA, Technische/n Mitarbeiter/in - Biologielaboranten/in / BTA / MTA / CTA.
Mehr Infos: Stellenausschreibungen


Dr. Kai BormUnser Assistenzarzt Herr Dr. med. Kai Borm wurde auf der DEGRO 2017 mit dem DEGRO-Dissertationspreis ausgezeichnet.
Mehr dazu: hier


Frau Univ-Prof. Dr. med. Stephanie E. Combs zum Thema: Radioonkologie als effiziente Ersttherapie bei Prostata-Krebs.
Der Artikel zum Nachlesen: ÄrzteZeitung, 66-114, 19.06.2017


TUM Radiation Oncology - Heading forward in Information Technology:
Der Artikel zum Nachlesen: ENLIGHT Juni 2017


combs.jpgFrau Univ-Prof. Dr. med. Stephanie E. Combs: Neuer Artikel im BPS Magazin über das Thema "Risiko für Sekundärmalignome nach einer Strahlentherapie der Prostata oder der Prostataloge“ erschienen.
Der Artikel zum Nachlesen: BPS Magazin 1/2017
 


Degro 2017:

DEGRO 2017 Team RadioOnkologie


DEGRO Pressemitteilung: Strahlentherapeut: Ein spannender und abwechslungsreicher Beruf – Flexibilität bei der Arbeitszeit und viele Karrieremöglichkeiten