Wissen schafft Heilung.

  Klinik und Poliklinik
  für RadioOnkologie
  und Strahlentherapie

  Klinikleitung
  Univ.-Prof. Dr. med.
  Stephanie E. Combs

  Klinikum rechts der Isar
  Technische Universität München
  Ismaninger Str. 22
  D - 81675 München
  direktion.radonk@mri.tum.de

  Direktionssekretariat
  Tel.: + 49 89 4140 - 4501 / - 4502


  Für Patientenanfragen und
  Terminvereinbarung:

  Privatambulanz
  Tel.: + 49 89 4140 - 4511
  privatambulanz.radonk@mri.tum.de

  Allgemeine Ambulanz im
  Tumortherapiezentrum (TTZ)

  Tel.: + 49 89 4140 - 4510
  ambulanz.radonk@mri.tum.de

  Spezialambulanz Stereotaxie,
  Brachytherapie

  Tel.: + 49 89 4140 - 4509

  Station R2a
 
Tel.: + 49 89 4140 - 4304

ERASER

Vergleichsuntersuchung einer wiederholten Ganzhirnbestrahlung versus best supportive care bei multiplen Hirnmetastasen – eine randomisierte Studie

Evaluation of repeated whole brain radiotherapy versus best supportive care for multiple brain metastases – a randomized trial

Patienten mit soliden Tumoren können im Erkrankungsverlauf cerebrale Metastasen entwickeln, die einer Ganzhirnbestrahlung bedürfen. Weiterhin kann bei einem intracerebalen Rezidiv eine Re-Bestrahlung des Ganzhirns erforderlich sein, auch aufgrund der neben BSC eingeschränkten Möglichkeiten. Es finden sich hierzu wenige Publikationen, wobei weitere Studien auch insbesondere zu einem optimalen Dosiskonzept benötigt werden. Zudem wurde die Effektivität im Vergleich zu BSC bisher nicht evaluiert.
In der vorliegenden Studie soll die Toxizität einer Re-Ganzhirnbestrahlung mit entweder 20 Gy in 10 Fraktionen oder 30 Gy in 15 Fraktionen versus BSC evaluiert werden. Primärer Endpunkt ist die Toxizität. Sekundäre Endpunkte sind Lebensqualität, loko-regionäres progressions-freies Überleben, Gesamtüberleben sowie bildgebendes Therapieansprechen.

Inclusion Criteria

  • histologically confirmed malignancy
  • indication for WBRT
  • previous WBRT
  • MR-imaging confirmed cerebral metastases (>1)
  • Age ≥ 18 years of age
  • Karnofsky Performance Score 60
  • For women with childbearing potential, (and men) adequate contraception.
  • Ability of subject to understand character and individual consequences of the clinical trial
  • Written informed consent (must be available before enrolment in the trial)

Exclusion Criteria

  • refusal of the patients to take part in the study
  • symptomatic lesion requiring surgical intervention
  • Patients who have not yet recovered from acute high-grade toxicities of prior therapies
  • Pregnant or lactating women
  • Participation in another clinical study or observation period of competing trials, respectively

Aktuelles

15.09.2017: Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir: Eine/n Sekretär/in in Teilzeit.

Mehr Infos: Stellenausschreibungen


05.09.2017:
NOA Tagung 2017
14. – 15.09.2017
MRI München
Programmflyer
Tagungsposter


30.08.2017:
Two PhD positions in Physics to assign. Read more: Stellenausschreibungen


25.07.2017:
Wir stellen ein:
Consultant (Oberarzt/Oberärztin), MTRA, Technische/n Mitarbeiter/in - Biologielaboranten/in / BTA / MTA / CTA.
Mehr Infos: Stellenausschreibungen


Dr. Kai BormUnser Assistenzarzt Herr Dr. med. Kai Borm wurde auf der DEGRO 2017 mit dem DEGRO-Dissertationspreis ausgezeichnet.
Mehr dazu: hier


Frau Univ-Prof. Dr. med. Stephanie E. Combs zum Thema: Radioonkologie als effiziente Ersttherapie bei Prostata-Krebs.
Der Artikel zum Nachlesen: ÄrzteZeitung, 66-114, 19.06.2017


TUM Radiation Oncology - Heading forward in Information Technology:
Der Artikel zum Nachlesen: ENLIGHT Juni 2017


combs.jpgFrau Univ-Prof. Dr. med. Stephanie E. Combs: Neuer Artikel im BPS Magazin über das Thema "Risiko für Sekundärmalignome nach einer Strahlentherapie der Prostata oder der Prostataloge“ erschienen.
Der Artikel zum Nachlesen: BPS Magazin 1/2017
 


Degro 2017:

DEGRO 2017 Team RadioOnkologie


DEGRO Pressemitteilung: Strahlentherapeut: Ein spannender und abwechslungsreicher Beruf – Flexibilität bei der Arbeitszeit und viele Karrieremöglichkeiten