Wissen schafft Heilung.

  Klinik und Poliklinik
  für RadioOnkologie
  und Strahlentherapie

  Klinikleitung
  Univ.-Prof. Dr. med.
  Stephanie E. Combs

  Klinikum rechts der Isar
  Technische Universität München
  Ismaninger Str. 22
  D - 81675 München
  direktion.radonk@mri.tum.de

  Direktionssekretariat
  Tel.: + 49 89 4140 - 4501 / - 4502


  Für Patientenanfragen und
  Terminvereinbarung:

  Privatambulanz
  Tel.: + 49 89 4140 - 4511
  privatambulanz.radonk@mri.tum.de

  Allgemeine Ambulanz im
  Tumortherapiezentrum (TTZ)

  Tel.: + 49 89 4140 - 4510
  ambulanz.radonk@mri.tum.de

  Spezialambulanz Stereotaxie,
  Brachytherapie

  Tel.: + 49 89 4140 - 4509

  Station R2a
 
Tel.: + 49 89 4140 - 4304

GATTUM

Prospektive Evaluation der Notwendigkeit einer atemgetriggerten Bestrahlung (gating) beim linksseitigen Mammakarzinom

Ziel dieser Studie ist es den Stellenwert einer atemgesteuerten Strahlenbehandlung (Gating) bei Patientinnen mit linksseitigem Mammakarzinom im Hinblick auf die Strahlenbelastung der Risikoorgane zu evaluieren und einen dosimetrischen Vergleich bei Bestrahlung ohne Einsatz einer Atemtriggerung zu erstellen. Es sollen Messparameter überprüft werden um das Patientenkollektiv zu identifizieren, das von einer Strahlenbehandlung in Gatingtechnik profitiert. Hierzu werden sowohl einfache Abstandsmessungen durchgeführt, als auch komplizierte drei dimensionale Vektorverschiebungen evaluiert.

 

Einschlusskriterien

  • Patientinnen mit linksseitigem Mammakarzinom(BET)
  • Alter ≤60 Jahre
  • Stratifizierung der Patientinnen nach kardialer Vorbelastung:
    • keine kardio-vaskuläre Anamnese
    • bekannte kardio-vaskuläre Anamnese:
      • anamnestisch bekannte KHK
      • bekannte Herz-Kreislauferkrankungen (andere als KHK): z.B. art. Hypertonie, pAVK
      • Herzinsuffizienz
      • Diabetes mellitus
      • aktive Raucherin
      • kardiotoxische systemische Therapie in der Anamnese
      • COPD

Ausschlusskriterien

  • Patientinnen, die eine Strahlentherapie der lokoregionären Lymphabflusswege benötigen
  • Patientinnen nach Mastektomie
  • Schwangere bzw. stillende Frauen
  • Klaustrophobie
  • Minderjährige
  • Patientinnen mit psychischen Erkrankungen bzw. Patientinnen, die nicht in der Lage sind eine schriftliche Studieneinwilligung zu leisten und/ oder Atemkommandoszu befolgen (Sprachbarriere, Deutschkenntnisse)

Aktuelles

15.09.2017: Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir: Eine/n Sekretär/in in Teilzeit.

Mehr Infos: Stellenausschreibungen


05.09.2017:
NOA Tagung 2017
14. – 15.09.2017
MRI München
Programmflyer
Tagungsposter


30.08.2017:
Two PhD positions in Physics to assign. Read more: Stellenausschreibungen


25.07.2017:
Wir stellen ein:
Consultant (Oberarzt/Oberärztin), MTRA, Technische/n Mitarbeiter/in - Biologielaboranten/in / BTA / MTA / CTA.
Mehr Infos: Stellenausschreibungen


Dr. Kai BormUnser Assistenzarzt Herr Dr. med. Kai Borm wurde auf der DEGRO 2017 mit dem DEGRO-Dissertationspreis ausgezeichnet.
Mehr dazu: hier


Frau Univ-Prof. Dr. med. Stephanie E. Combs zum Thema: Radioonkologie als effiziente Ersttherapie bei Prostata-Krebs.
Der Artikel zum Nachlesen: ÄrzteZeitung, 66-114, 19.06.2017


TUM Radiation Oncology - Heading forward in Information Technology:
Der Artikel zum Nachlesen: ENLIGHT Juni 2017


combs.jpgFrau Univ-Prof. Dr. med. Stephanie E. Combs: Neuer Artikel im BPS Magazin über das Thema "Risiko für Sekundärmalignome nach einer Strahlentherapie der Prostata oder der Prostataloge“ erschienen.
Der Artikel zum Nachlesen: BPS Magazin 1/2017
 


Degro 2017:

DEGRO 2017 Team RadioOnkologie


DEGRO Pressemitteilung: Strahlentherapeut: Ein spannender und abwechslungsreicher Beruf – Flexibilität bei der Arbeitszeit und viele Karrieremöglichkeiten