Wissen schafft Heilung.

 Unser Team der Klinik und Poliklinik für RadioOnkologie und Strahlentherapie am Klinikum rechts der Isar in München

  Klinik und Poliklinik
  für RadioOnkologie
  und Strahlentherapie

Logo der DKG Krebsgesellschaft

  Klinikleitung
  Univ.-Prof. Dr. med.
  Stephanie E. Combs

  Klinikum rechts der Isar
  Technische Universität München
  Ismaninger Str. 22
  D - 81675 München
  direktion.radonk@mri.tum.de

  Direktionssekretariat
  Tel.: + 49 89 4140 - 4501 / - 4502


  Für Patientenanfragen und
  Terminvereinbarung:

  Privatambulanz
  Tel.: + 49 89 4140 - 4511
  privatambulanz.radonk@mri.tum.de

  Allgemeine Ambulanz im
  Tumortherapiezentrum (TTZ)

  Tel.: + 49 89 4140 - 4510
  ambulanz.radonk@mri.tum.de

  Spezialambulanz Stereotaxie,
  Brachytherapie

  Tel.: + 49 89 4140 - 4509
  spezialambulanz.radonk@mri.tum.de

  Station R2a
 
Tel.: + 49 89 4140 - 4304

ART-2

Multizentrische randomisierte Phase-III-Studie zur Wirkung einer adjuvanten Strahlentherapie bei Patienten mit Prostatakarzinom mit oder ohne positiven Schnittrand nach radikaler Prostatektomie (RP) und Lymphknotenmetastasierung mit geringer Tumorlast (Mikrometastasen, ≤ 2 Lymphkno-tenmakrometastasen)

In einer multizentrischen Phase-III-Studie soll der Wert der adjuvanten Strahlenthe-rapie nach radikaler Prostatektomie im Stadium pN+ mit geringer Tumorlast in den Lymphknoten gegenüber einer „wait and see" Strategie belegt werden. Während der Wert der adjuvanten Strahlentherapie bei pT3pN0 Tumoren mit positivem Schnittrand in 3 randomisierten Studien belegt wurde, steht dieser Beweis für das lymphknotenpositive Prostatakarzinom aus.

Einschlusskriterien

  • Z.n. radikaler Prostatovesikulektomie (auch nerv sparing) mit einem histologisch gesichertem Prostatakarzinom
  • pTxR0/R1pN+ (Mikrometastasierung, 1 oder 2 Makrometastasen) mit extendierter Lymphadenektomie ≥15 LK
  • PSA-präoperativ < 30 ng/ml 
  • Negatives präoperatives Knochenszintigramm (obligat bei PSA > 20ng/ml oder Biopsie-Gleason-Score 8-10)
  • Unauffälliges präoperatives CT Abdomen/Becken (obligat bei PSA > 20ng/ml oder Biopsie-Gleason-Score 8-10)
  • R1-Status muss einen oder mehrere positive Schnittränder beinhalten
  • Vorliegen des Befundes eines Referenzpathologen bezüglich Tumorstadium (pT), Status des Schnittrandes, Grading nach Gleason (Gleason Score) sowie Anzahl und Art der befallenen und entnommenen Lymphknoten
  • Der PSA-Wert muss postoperativ als Zeichen des Ansprechens auf <0,1 ng/ml abgefallen sein (Nullbereich)
  • Alter > 40 Jahre 
  • Karnofsky-Index > 80 %

Ausschlusskriterien

  • Tumorstadium pN0
  • > 2 makroskopische Lymphknoten befallen
  • Fernmetastasen 
  • Anamnestische und / oder aktuelle entzündliche Dickdarmerkrankungen
  • Vorausgegangene Strahlentherapie im kleinen Becken 
  • Vorausgegangene Chemotherapie
  • Z.n. Orchiektomie bds.
  • Z.n. präoperativer neoadjuvanter Hormontherapie 
  • Z.n. oder aktuelle postoperative medikamentöse Hormontherapie
  • Vorliegen eines Zweittumors, mit Ausnahme kurativ behandelter Basaliome
  • Schwere Begleiterkrankungen, die die Lebenserwartung absenken

Aktuelles

26.04.2018: Neue Stellenanzeige: Leitende(n) Oberarzt / Oberärztin für die Klinik für RadioOnkologie. Mehr dazu: Stellenausschreibungen


26.04.2018: Stellenanzeigen: Sie sind MTRA? - Wir suchen Sie! Werden Sie Teil unseres Teams: MTRA in Voll- oder Teilzeit, MTRA für unsere neue Tomotherapie. Mehr dazu: Stellenausschreibungen


26.04.2018: Werden Sie Teil unseres Teams! Wir suchen: Eine/n Oberarzt/-ärztin & Facharzt/-ärztin, MTRA auf Minijob-Basis, studentische Hilfskraft. Mehr dazu: Stellenausschreibungen


08.02.2018: Neuer Artikel in "Der Onkologe" erschienen! "Update − Palliative Strahlentherapie von Knochenmetastasen. Empfehlungen der S3-Leitlinie Supportive Therapie bei onkologischen Patienten". Mehr dazu: Nachlesen