Wissen schafft Zukunft.

  Klinik und Poliklinik
  für RadioOnkologie
  und Strahlentherapie

  Klinikleitung
  Univ.-Prof. Dr. med.
  Stephanie E. Combs

  Klinikum rechts der Isar
  Technische Universität München
  Ismaninger Str. 22
  D - 81675 München
  direktion.radonk@mri.tum.de

 

Hsp70-NSCLC-BE

Gewinnung von Tumormaterial und Blut für die Erforschung der Hsp70-Expression als Tumormarker bei Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom

Im Rahmen einer kontrollierten klinischen Studie sollen Tumorbiopsiematerial, Blut und/oder Bronchiallavagen von Lungenkarzinompatienten für Forschungszwecke gewonnen werden. Ziel ist es, phänotypische Analysen an Tumoreinzelzellsuspensionen durchzuführen, um die diagnostische Bedeutung einer Hsp70-Membranexpression zu evaluieren. Die Basis für das vorliegende Konzept ist die präklinische Beobachtung, dass Tumorzellinien (nicht jedoch gesundes Gewebe) das normalerweise zytoplasmatisch exprimierte Stressprotein Hsp70 auf der Zellmembran präsentieren. Zudem kann Hsp70 von Tumorzellen ins Blut freigesetzt werden. Deshalb dient zirkulierendes Hsp70 ebenfalls als diagnostischer Marker. Tumorzellen mit einer immunzytochemisch nachweisbaren Hsp70-Membranexpression werden von natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) signifikant besser erkannt und eliminiert als Tumorzellen ohne Hsp70-Membranexpression. Die tumorspezifische zytolytische Aktivität von NK-Zellen gegenüber Hsp70 exprimierenden und nicht-exprimierenden, primären, autologen Tumorzellen soll in vitro analysiert werden.

 

Einschlusskriterien

  • Nachweis einer karzinomverdächtigen pulmonalen Raumforderung
  • Ausreichende Einsicht des Patienten in die Ziele der Studie
  • Schriftliche Einverständniserklärung des Patienten

Ausschlusskriterien

  • Schwere infektiöse Erkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Laufende Immuntherapien
  • Laufende Corticosteroidbehandlungen
  • Schwangerschaft
  • Nachweis von Fernmetastasen
  • Ablehnung durch den Patienten
  • Geringes Tumorvolumen und damit mögliche Beeinträchtigung der weiteren Diagnostik und/oder Therapie

Aktuelles

15.09.2017: Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir: Eine/n Sekretär/in in Teilzeit.

Mehr Infos: Stellenausschreibungen


05.09.2017:
NOA Tagung 2017
14. – 15.09.2017
MRI München
Programmflyer
Tagungsposter


30.08.2017:
Two PhD positions in Physics to assign. Read more: Stellenausschreibungen


25.07.2017:
Wir stellen ein:
Consultant (Oberarzt/Oberärztin), MTRA, Technische/n Mitarbeiter/in - Biologielaboranten/in / BTA / MTA / CTA.
Mehr Infos: Stellenausschreibungen


Dr. Kai BormUnser Assistenzarzt Herr Dr. med. Kai Borm wurde auf der DEGRO 2017 mit dem DEGRO-Dissertationspreis ausgezeichnet.
Mehr dazu: hier


Frau Univ-Prof. Dr. med. Stephanie E. Combs zum Thema: Radioonkologie als effiziente Ersttherapie bei Prostata-Krebs.
Der Artikel zum Nachlesen: ÄrzteZeitung, 66-114, 19.06.2017


TUM Radiation Oncology - Heading forward in Information Technology:
Der Artikel zum Nachlesen: ENLIGHT Juni 2017


combs.jpgFrau Univ-Prof. Dr. med. Stephanie E. Combs: Neuer Artikel im BPS Magazin über das Thema "Risiko für Sekundärmalignome nach einer Strahlentherapie der Prostata oder der Prostataloge“ erschienen.
Der Artikel zum Nachlesen: BPS Magazin 1/2017
 


Degro 2017:

DEGRO 2017 Team RadioOnkologie


DEGRO Pressemitteilung: Strahlentherapeut: Ein spannender und abwechslungsreicher Beruf – Flexibilität bei der Arbeitszeit und viele Karrieremöglichkeiten